Agile Transition


Agile Transition

MARKTSTÄRKE · INNOVATION · WACHSTUM

Agilität ist die Voraussetzung für die digitale Transformation

Agile Transition

Team-Intelligenz und Commitment steht im Fokus agiler Transiton. Mit agilen Tools und agilem Leadership können Sie mit einem Pilotprojekt beginnen und dabei jene Erfahrung gewinnen, mit der sie den  Transformationsprozess zum agilen Unternehmen erfolgreich umsetzen.

Vergleich
Die Zukunft ist AGIL.

So führen Sie Ihr Team in die agile Zukunft:

  • Hoher Grad an Selbstorganisation und Flexibilität
  •  Kontinuierliches Lernen
  •  Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Einsatz agiler Methoden, wie Scrum, Kanban und Value Creation CANVAS (VCC)
  • Vernetzung mit Projektpartnern
  • Fokus auf Kundenbedürfnisse
CANVAS
Management & Leadership

Agile Teams sind motivierter
Agile Prozesse sind produktiver
Agile Unternehmen sind erfolgreicher

Woran erkennen Sie Agilität?

  1. Agile Teams arbeiten selbstverantwortlich, initiativ und kooperativ.
  2. Agile Prozesse kennzeichnen sich durch effizienten Ressourceneinsatz und effektive Zielerreichung
  3. Agile Unternehmen sind wettbewerbsfähiger durch eine bessere Kundenorientierung und höhere Innovationsktaft.

Voraussetzung für mehr Agilität ist: intrinsische Motivation, operative Klarheit und ein gemeinsamer Fokus.

Wenn nur ein einziger Teil-Prozess nicht rund läuft oder einige Teammitglieder abteilungsorientiert statt kundenorientiert denken und handeln, werden alle folgenden Prozesse der Wertschöpfungskette verzögert und die Markt- und Kundenpotenziale nicht voll ausgeschöpft.

  • Ohne Motivation bleiben Commitments oft nur leere Versprechungen.
  • Ohne Klarheit sind Missverständnisse, Konflikte und Verschwendung vorprogrammiert.
  • Ohne Fokus werden Potenziale nicht ausgeschöpft und Ressourcen verschwendet.

So verbessern Sie Chance, dass Mitarbeiter mehr Initiative zeigen, kundenorientierter denken und kooperativer zusammenarbeiten.

  1. Fachliche Ebene : Mehr Klarheit durch Visualisierung der Ziele, Prozesse und Schnittstellen, bessere Abstimmung der Ressourcen und vorausschauende Planung (Ad-hoc-Aktionen nur als Ausnahme!)
  1. Persönliche Ebene: Verständnis für Haltungen und Wertschätzung der Expertisen, Regelmäßige Kommunikation, immer „auf Augenhöhe“ und gemeinsame Aktionen.

Wenn Sie die Initiative der Teams, das kundenorientierte Denken und die kooperative Zusammenarbeit verbessern wollen, ergreifen Sie die Initiative, z.B. in einem Kick-off-Meeting, um die bisherige Zusammenarbeit zu reflektieren, den Mitarbeitern Wertschätzung zu geben und sich zu motivieren, sich den neuen Herausforderungen gemeinsam zu stellen und neue Wege zu finden.

Was Sie benötigen:

  1. Eine „Agenda“ mit den wichtigsten Punkten, von der Analyse der Ist-Situation über alternative Vorschläge zur Optimierung bis hin zum Commitment zur Veränderung.
  2. Ein Strategie-Tool, z.B. die Blue Ocean Strategy, mit der Sie zielführende Fragestellungen formulieren und deren Antworten nachhaltige Verbesserungen bringen.
  3. Ein Visualisierungs-Tool, z.B. die Wertschöpfungs-CANVAS, auf der sie gemeinsam Ideen skizzieren und die Transition gemeinsam gestalten.
  4. Ein TRANSITION FRAMEWORK mit allen Dimensionen, das die agile Transition begleitet.

Aufgaben von Management und Leadership:

  1. Kontinuierliche Verbesserung der Wertschöpfung für Kunden, Unternehmen und Mitarbeiter.
  2. Kultivierung eines Führungsstils, der Mitarbeiter zur co-kreativen Zusammenarbeit motiviert und durch Potenzialentfaltung die Loyalität zu Unternehmen verstärkt.
  3. Aufbau und Etablierung von eigenverantwortlichen interdisziplinären Teams
  4. Nutzung agiler „Tools“ zur Beschleunigung der Veränderungsprozesse und kontinuierlichen Optimierung der Wertschöpfungsprozesse

zum Profil

Klaus Schein, Dipl.-Ing. (FH)
Büro Berlin
Tel. +49 30 8103 8119